Montag, 21. Oktober 2013

Erste Freiburger SteamCon


Ich bin erledigt!    Und total zufrieden!
Vor einigen Monaten haben Pierre de Vapeur und ich, Tutursula von Ungefähr, an einem netten Abend mit Kerzenlicht und Wein auf dem Balkon die verrückte Idee ausgebrütet, doch auch einmal in Freiburg eine etwas größere Steampunk-Veranstaltung zu organisieren.
Und was lag näher, als unseren lieben Freund Mario vom Crash in Freiburg zu fragen, ob wir seinen Musikkeller dafür nutzen dürften. Der war sofort einverstanden und meinte nur: "Bringt eure Blechbüchsen-Armee ruhig mal vorbei. Das wird bestimmt lustig."
Es war einiges los in diesem Sommer, wir waren viel unterwegs, aber dann starteten wir in die heiße Planungsphase. Über den Rauchersalon und Facebook (ja, ist manchmal doch praktisch!) schalteten wir Aufrufe: wer will etwas ausstellen, wer mag an der Tauschbörse teilnehmen, kann jemand etwas vorführen?
Am Ende hatten wir soweit alles beisammen:
Mario, Holger, Knigg und Michl vom Crash halfen uns mit der Technik und standen uns den ganzen Nachmittag mit Rat und Tat zur Seite. Vielen Dank an dieser Stelle!
Pierre/Peter hat für uns ein wundervolles Essen gezaubert - es gab Chili con Carne, Chili vegetarisch, Schäufele mit Kartoffelsalat. Sein Sohn und seine Kollegin unterstützen uns tatkräftig bei der Zubereitung und bei der Ausgabe - und sahen dazu hinter der Theke sensationell steampunkig aus.
Viele Steampunks aus allen Himmelsrichtungen strömten herbei - sie halfen beim Auf- oder Abbau (manche bei beidem), brachten Kuchenspenden oder Dekomaterial vorbei, unterstützen uns an der Kasse oder in der Teestube, zeigten bemerkenswerte Exponate, führten etwas vor oder erweckten den Thekenraum mit der tollen Tauschbörse zum Leben.
Frau Elfriede Wuttke aus Duzzebach eröffnete, kabarettistisch angehaucht, die Veranstaltung, John Blacksteam aus der Schweiz komponierte uns eigens für diesen Tag passende Musik, Aminés von Ungefähr, im normalen Leben Inés Kieferle von Bildwer 7 bot ein Fotoshooting an, dessen Erlös gespendet werden sollte, bei einem Dress-Tease haben Juno Sophronia und ich ebenselbe reizende Aminés von Kopf bis Fuß steampunkig eingekleidet, Sandro aus der Schweiz zeigte seinen zauberhaften Film über unseren Steampunk-Ausflug ins schöne Bern und ich selber trug auch zur Unterhaltung bei durch eine kleine Poi-Spinning Aufführung.
Vor allem aber waren viele, liebe Freunde da, für die ich wieder einmal viel zu wenig Zeit hatte.
Sie kamen aus Luxemburg, Boppart, Sigmaringen, aus der Mannheimer Ecke, Lahr, Achern, Memmingen, dem Ruhrgebiet, der Schweiz, gar aus dem fernen Marseille... Ich weiß nicht woher noch alles!
Es war ein absolut schöner Nachmittag und ich kann sagen: die ganze Arbeit, der Stress der Planung, die Geschirr-Kisten-Schlepperei, die Aufregung vor der Veranstaltung (Hilfe, wo ist der Datenstick mit meiner Poi-Musik????)... es hat sich absolut gelohnt!
Danke, Ihr Lieben!
Ganz besonders möchte ich mich aber bei meinem Schatz Peter bedanken!!! Er hat unsere verrückte Idee nicht nur mitgetragen, er war auch ganz souverän der Logistiker! Bei ihm liefen alle Fäden zusammen, ohne seine akribische Planung wäre das alles garnicht zustande gekommen. Und außerdem hat er mein kratives Chaos, meine manchmal sprunghaften Einfälle und meine hektische Aufregung ertragen und aufgefangen, als es in die heiße Phase ging!
Danke mein Schatz, ich liebe dich!
Ich hoffe, es gibt bald viele, viele Fotos zu sehen - hier eine kleine Auswahl an Bildern, die bereits online sind - ich hoffe, ich darf sie hier verlinken? Andernfalls bitte Bescheid geben!
Fotos von Nikolaus von Krähenfeld
Fotos von Andy Friedrich
Fotos von Optiker Holz
Gruppenfoto von Inés Kieferle, Bildwerk 7

Kommentare:

  1. Ach was wär ich gern dabei gewesen! Wenn es ein nächstes Mal gibt, plane ich euch fest ein.
    Ich freu mich auf jeden Fall, dass die 1. Steamcon in Freiburg ein Erfolg war.

    Liebe Grüße, mel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tutursula,
    das habt Ihr wirklich toll gemacht!!
    Das Gruppenfoto ist beeindruckend.

    Ganz herzliche Grüße
    Morris

    AntwortenLöschen
  3. Find ich super, dass ihr so was auf die Beine stellt! Gestern haben wir uns auch über den Artikel in der Sonntags-Zeitung gefreut - hey, die Dritte Seite! Das schafft nicht jeder. :-)
    Nur schade, dass Steampunk nicht so ganz Unseres ist, sonst wären wir da auch dabei. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade eigentlich - ihr würdet so toll reinpassen und du bist so kreativ! Aber es braucht inzwischen ziemlich viel Zeit.

      Löschen

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Das freut mich!