Dienstag, 5. März 2013

Skirt Lifter Nr. 1 nach viktorianischem Vorbild

Nach einer zwangsläufig unkreativen Zeit habe ich mich wieder aufgerafft und wenigstens eine Kleinigkeit gebastelt.
Längere Zeit schon war ich fasziniert von historischen "Skirt Liftern" - Konstruktionen um den langen Rock vorne hoch zu raffen.

Nach fleißiger Recherche im Internet kam ich zu dem Schluss: schön, wenn frau ein historisches Modell ergattern kann. Besser, wenn frau sich einen RockAnheber selber konstruiert. Und viel cooler.

Zunächst habe ich einen Versuch mit 3 mm dickem Messingdraht gestartet. Nicht gut. Lässt sich nur sehr mühselig flach klopfen, das war es mir nicht wert. Dann bin ich übergegangen zu Messingrohr, das habe ich gebogen und dann erst abgelängt.

Wenn man vorher kürzt, kriegt man das Rohr nicht mehr so gut in dieses Rohrbiege-Zangendings. Dabei muss man liebevoll vorgehen, sonst gibt es unschöne Knicke im Rohr.
Am unteren Ende habe ich mit dem Hammer ein Stück abgeflacht, ebenso dort, wo später die Achse sein soll.




Die flachen Stellen habe ich gebohrt (3,2 mm).  Als diese Vorarbeiten erledigt waren und ich das Gestell erstmals zusammen schraubte, war ich schon mal ganz zufrieden.

Jetzt ruhte die Arbeit, denn ich hatte zwei Probleme: wie fertige ich das Zwischenteil und wie könnte der Stoffhalter unten aussehen? Ich kam einfach nicht weiter und alles Grübeln machte es nicht besser.
Und dann geschah, was meine Schwester und ich schon so oft an uns beobachtet haben - und was wir definitiv von unserem Papa geerbt haben: ich habe die Lösung BEIDER Probleme letzte Nacht GETRÄUMT!
Und da mein Papa erst vor ein paar Tagen von uns gegangen ist, gewinnen solche Kleinigkeiten plötzlich eine ganz neue Bedeutung.
Also gut: das Zwischenteil wollte ich aus Schweißdraht biegen und vorne mit einem kleinen Schmuckteil verblenden (aufgelötet) und die Stoffhalter würde ich aus Kronkorken fertigen.
Tataa!


Das Funktionsprinzip: der Stoff wird eingeklemmt, die kleine Fledermaus (mit dem Schweißdraht auf der Rückseite und einer Aufhängeöse in der Mitte) wird mit einer Kette oder einem Lederband am Bund befestigt. der Zug nach oben schließt unten die Stoffklemme durch die Schere.
Jetzt fehlten nur noch die Feinarbeiten. Die Kronkorken anschrauben, mit Filz abpolstern, die oberen Stangen leicht nach außen biegen und mit aufgelöteten Messingkugeln verhindern, dass die kleine Fledermaus nach oben und der Stoff nach unten "abhaut". Jetzt muss ich nur noch die mittlere Schraube kürzen, mit zwei Muttern kontern und vorsichtshalber mit Loktite sichern.
Ich bin mit dem Ergebnis erst mal richtig zufrieden, der notwendige Feldversuch folgt am 17. März beim Steampunktreffen in Basel und ich werden danach berichten.


Und so sieht der Skirt Lifter vermutlich am Rock aus:




Kommentare:

  1. Hallo Tutulla (die Fledermaus?),

    Dein Blogtitel ist etwas Besonderes, ich würde ihn nicht ändern.
    Es ist ein sehr interessanter, inhaltsreicher Blog mit tollem Bloghintergrund.

    Ich gehöre auch zu den Steampunk-Infizierten, und bringe das ab und zu in meinen Scraps grafisch zum Ausdruck.
    Auch mit 81 macht mir die grafische Gestaltung viel Spaß. *ggg*

    Gerne würde ich am 23. März 2013 an der "Night of dark romantic" teilnehmen.
    Ich wohne in Nordhessen, und es ist nur einen »Katzensprung« von meinem Wohnort entfernt.
    Aber leider muss ich mich am 11.3. einer Augenoperation unterziehen, daher kann ich nicht teilnehmen.

    Für den St. Patrick's Day habe ich ein Steampunk-Scrap (grafisch) gebastelt.
    Leider finde ich keine Mailaddy und kann es Dir nicht zusenden.

    Viele Grüße
    Christine Marie - aka katzemouche (kamou)

    AntwortenLöschen

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Das freut mich!